Frau Reisehas - Reiseblog für alle mit Fernweh - Liebster Award

Der Liebster Award

Frau Reisehas – Reiseblog gegen Fernweh wurde nominiert!

Zuerst möchte ich meiner Blogger-Kollegin Sani von Salty toes für die Nominierung danken :-).

Wer sich die Mühe macht und den Liebster Award mal googelt, der merkt schnell, dass dieser Award nicht nur Freunde, sondern auch viele Kritiker hat. „Spam“, „Schneeballsystem“ und „nutzlos“ habe ich mehrfach gelesen. Ja, das mag für viele genervte und gestresste Blogger auch tatsächlich so sein.

Ich kannte ihn nicht und muss sagen, dass ich mich riesig gefreut habe, als Sani mir geschrieben hat.

Das hat auch einen ganz einfachen Grund: Als Blog-Newcomerin ist es einfach super schön, wenn man mit anderen Bloggern, ins Gespräch kommt. Und dafür hat diese Auszeichnung schon mal gesorgt.

Tja, wie kam ich eigentlich zum Bloggen…

Mit dem Schreiben habe ich eigentlich schon 2014 angefangen. Meine Mum hat mir damals einen analogen und papierhaltigen Blog geschenkt.

Ja genau, ein Tagebuch! Der Anlass war unsere dreimonatige Weltreise. Die erste lange Reise, die ich mit meinem Mann, weit ab vom All-Inclusive-Wahn unternommen habe.

Frau Reisehas - Reiseblog gegen Fernweh - USA - NYC - Wir auf der Brooklyn Bridge
Frau Reisehas - Reiseblog gegen Fernweh - UZ - Cape Reinga - Wo geht es als nächstes hin?
Frau Reisehas - Reiseblog gegen Fernweh - NZ- Milford Sound - Wir beim gegen die Sonne schauen

Ich habe schon immer gerne geschrieben, oft fehlte aber einfach die Zeit. Dieses Argument zog bei drei Monaten Auszeit natürlich nicht. Um den Daheimgebliebenen von unseren Abenteuern zu erzählen, haben wir einen E-Mail Verteiler eingerichtet. Regelmäßig schickten wir Emails mit bildern an Familie und Freunde. Mit der Zeit wurde dieser Verteiler immer länger und ich dachte mir:

„Ach komm… Jetzt versuchste dich auch mal an so ´nem Blog-Ding.“

Es hat dann noch ein wenig gedauert, aber vor unserer Australienreise im März 2017 war es dann soweit. Wir bastelten in vielen vielen und noch mehr Stunden eine Webseite und los gings!

Und wenn mich dann nach so einer kurzen Zeit des Blogger-Daseins aus heiterem Himmel eine andere Bloggerin nominiert, weil ihr meine Seite und meine Artikel gefallen, dann freue ich mich. Ich freue mich, dass ich eine weitere Person begeistern konnte. Dann war es doch alle Mühen wert. Die Kritiker des Liebster Awards sollten sich vielleicht nochmal in Erinnerung rufen, warum sie irgendwann mal mit dem Bloggen angefangen haben. Geld? Follower? Likes? Alles zusammen? Dieser Award, ist meiner Meinung nach ein schönes Tool, um sein eigenes Netzwerk auszubauen und Kontakte mit Gleichgesinnten zu knüpfen.

Denn eins wollen wir doch alle: Abenteuer erleben. Neues Entdecken. Spannende Geschichten erzählen und jede Menge Spaß dabei haben!

Was ist denn nun dieser Liebster Award?!

Der Liebster Award ist eine Auszeichnung die nur im Internet existiert. Sie wird von Blogger zu Blogger weitergegeben. Durch die Nominierungen lernt man neue und junge BloggerInnen besser kennen und vernetzt sich so miteinander! Die früheste Nominierung fand im Jahre 2011 statt!

Hier findet ihr die Originalfassung vom Liebster Award.

Die Liebster Award Regeln:

» Danke dem/der BloggerIn, der/die Dich nominiert hat, füge einen Link zu seinem/ihrem Blog hinzu und beantworte seine/ihre Fragen

» Schreibe Deinen eigenen Beitrag zum Liebster Award, um deinen Lesern zu zeigen, dass Du ausgezeichnet wurdest

» Beschreibe und verlinke kurz Deinen persönlichen Lieblingsblog (optional)

» Erzähl deinen Lesern 10 zufällige Fakten über Dich selbst (optional)

» Nominiere 5-11 andere Blogger für diese Auszeichnung

» Teile Deinen ausgewählten Bloggern mit, dass sie nominiert wurden. Verlinke sie in Deinem Beitrag

Hier sind die mir gestellten Fragen mit meinen Antworten:

Was fasziniert dich am meisten auf deinen Reisen?

Das Unbekannte, das Neue, das Ausbrechen aus dem alltäglichen Hamsterrad, das wir uns selbst schaffen.

Welches Reise-Zitat passt am besten zu dir?

Ich reise niemals ohne mein Tagebuch. Man sollte immer etwas Aufregendes zu lesen bei sich haben. (Oscar Wilde)

 Welche Sprache würdest du gerne sprechen können und warum?

Thailändisch und Spanisch. Thailand ist ein wunderschönes Land und die Menschen einfach toll. Ich würde gerne einfach viel mehr mit ihnen quatschen können. Spanisch, da es in vielen Teilen der Welt gesprochen und verstanden wird.

 Welches Land würdest du nochmals bereisen und welches nie wieder?

Immer wieder Australien und nie wieder Lombok (Indonesien).

Flugzeug oder Auto? Wie bereist du die Welt am liebsten?

Mit einem Camper oder Motorroller! Ach warte, das steht gar nicht zur Auswahl. Dann sage ich ganz diplomatisch – Flugzeug und Auto. Denn ohne Flugzeug komme ich nicht so schnell zu meinem Auto, das in Australien schon auf mich wartet.

Mit wem reist du am liebsten?

Ganz klar mit meinem Mann (Das musste ich schreiben, er liest mit) ;-).

Was war dein peinlichstes Erlebnis auf Reisen?

Grundsätzlich ist uns gar nichts peinlich! Allerdings gab es einen Moment wo wir beide knallrot wurden. Als Christian in Thailand, befreundeten Thais erklären wollte, wohin wir als nächstes reisen werden. Und hier komme ich nochmal auf die gewünschten thailändischen Sprachkenntnisse zurück. Er muss sich anscheinend sehr blöd ausgedrückt haben. Nachdem er seine Aussage beendete, blickten uns sieben Thais an. Mit offenen Mündern. Dann schallendes Gelächter. Lange Rede kurzer Sinn – Christian sagte unbewusst, sinngemäß, dass er einen „Langen Dicken“ habe, aber nicht dass wir die Insel Koh Yao Yai besuchen. Als das aufgeklärt werden konnte, kam von meinem Hausmacho natürlich noch ein passender Kommentar den sich jeder denken kann!

Wie ist es zu deinem Blog gekommen?

Das habe ich in vorauseilendem Gehorsam bereits oben erwähnt :-).

Welche Reise-Tipps kannst du uns mitgeben?

Lass dir nie sagen, dass du etwas nicht kannst. Insbesondere das Welterkunden nicht. Du brauchst grundsätzlich keine Tipps. Wo es das beste Futter gibt sieht man meistens an den langen Warteschlangen (Locals, keine Touris). Der Rest kommt ganz alleine beim Erkunden ;-).

Letzte Frage: Strand oder Berge?

Strand. Definitiv! Ohne Vitamin Sea geht gar nichts.

Ich nominiere folgende Blogger/Innen für den Liebster-Award 2017:

Liz Ben for sunshine – Ein Paar das alles verkauft und hinter sich gelassen hat, um für die nächsten zwei Jahre die Welt zu erkunden. Seit 19 Tagen sind sie auf Reisen und sind derzeit auf Bali.

Vany visits – Eine junge Frau die trotz einer 40-Stunden Woche zeigt, dass man sich nicht zu Hause verstecken muss. Sie gibt wertvolle Reisetipps, teilt superschöne Bilder mit euch und zeigt wie man das Leben genießt.

Adventure in my backpack – Jana und Marlena sind zwei reisehungrige Freundinnen, die überwiegend Europa bereisen. Dies machen sie mit Sarkasmus, Witz, Charme und einer geballten Portion Lebensfreude. Schöne Berichte mit vielen Tipps und Tricks für die nächste Reiseplanung.

Jana Seifert Blog – Jana ist eine Frau mit Durchhaltevermögen. Ihre Fußmärsche führten sie bereits durch mehrere Länder. Reiseberichte aus Schottland inkl. eines kleinen Bierratgebers, laden zum Schmunzeln und Träumen ein.

An meine Nominierten stelle ich folgende 10 Fragen:

  1. Wann war deine entscheidende Reise – Wann hat es „klick“ gemacht bevor du zum „Weltentdecker“ wurdest?
  2. Hast du eine Zeit im Jahr in der du am Liebsten verreist?
  3. Einzel- Gruppen- oder Individualreise?
  4. Peinlichstes Erlebnis auf deiner Reise?
  5. Schönstes Erlebnis auf deiner Reise?
  6. In welches Land möchtest du unbedingt noch reisen?
  7. Welche Länder möchtest du (Gründe sind egal) nie bereisen?
  8. Wann und wie hast du mit dem „Bloggen“ angefangen?
  9. AirBnB oder Hotel?
  10. Rucksack oder Koffer?

Neugierig geworden? Hier gehts weiter…

Reiseziele

Reiseziele

Reisetipps

Reisetipps