Was sind denn diese Affiliate Links???

Ihr Lieben,

eins kann ich euch bereits an dieser Stelle versichern:

Ihr braucht jetzt keine Angst zu haben, dass mein Reiseblog in Zukunft überall blinkt und voller Werbeanzeigen ist.

Für mich selbst gibt es nichts Nervigeres, wenn tausend Pop-up-Fenster aufgehen, sobald ich eine Blogseite öffne.

Wenn ich bereits auf der Startseite aufgefordert werde die entsprechende Facebook-Seite zu liken, mich für deren Newsletter anzumelden und Google-Anzeigen sehe, die so überhaupt nicht zum Thema passen – bin ich innerhalb von Sekunden wieder weg.

Und was mich selbst nervt, werde ich meinen Mitreisenden bestimmt nicht antun.

Aber:

Mein Reiseblog liegt mir am Herzen. Ich investiere viel Zeit, Schweiß und Nerven da ich einen riesigen Spaß daran habe, euch von meinen Abenteuern zu erzählen.

Allerdings habe ich auch schon sehr viel Geld investiert. Die Blogger unter euch kennen das ganz bestimmt.

Seien es die Musikrechte für unsere Reisevideos, WordPress-Plugins, Webhosting, usw….

Deshalb möchte ich gerne ein paar Dinge ausprobieren, um einen Teil meiner Kosten wieder reinzubekommen.

Dazu gehören beispielsweise Produktempfehlungen, die ich mit „Affiliate-Links“ hinterlegen kann. Da ist es schon wieder dieses Wort.

Also: Affiliate Links sind Produktlinks, die ich zum Beispiel über das Amazon Partnernet erstellen kann.

Interessiert dich das Produkt welches ich dir empfehle, klickst du auf den Link und kaufst es vielleicht sogar. Ich bekomme dann am Ende eine kleine Provision dafür. Dich kostet das Ganze nichts zusätzlich, aber mir hilft es meine Blogkosten zu tragen.

Ganz wichtig:

Ich werde dir nie nie nie aber auch wirklich niemals Produkte empfehlen, die ich nicht selbst getestet und für gut befunden habe! Diejenigen, die mich schon lange kennen, wissen wie kritisch ich beim Kaufen von Sachen bin :-).

Denn sonst wäre ich nicht Frau Reisehas, sondern Frau Geldhaihas, oder Frau Raffzahnhas, oder sowas in der Art…

Damit ihr die Affiliate Links besser erkennt, werde ich sie immer mit einem „*“ kennzeichnen. Ihr könnt dann selbst entscheiden, ob ihr sie anklickt, oder eben nicht.

Das wird dann zum Beispiel so aussehen: Kulturbeutel*

So oder so, danke ich euch schon jetzt für eure Unterstützung!

Jetzt aber genug mit dem Werbe-Kram, lasst uns lieber weiter reisen!

Neugierig geworden? Hier gehts weiter…

Reiseziele

Reiseziele

Reisetipps

Reisetipps