Liebe Mitreisenden,

endlich sind wir in Australien, in Perth angekommen. Der Flug war anstrengend, trotzdem waren wir voller Tatendrang und bereit Perth zu entdecken.

Als wir in der Innenstadt von Perth, am Elizabeth Quay ankamen, schaute mein Mann mich erwartungsvoll an.

Ich wusste sofort, was er wissen wollte:

Wie sieht unser Tagesprogramm aus? Wie ist der Plan?

Bloß – ich hatte keinen…

Frau Reisehas - Reiseblog gegen Fernweh - Australien - Westküste - Perth I

Nach der Terminflut in den letzten Wochen, wollte ich einfach mal kein Ziel haben. Wieder merken, wie es sich anfühlt, wenn man ohne Zeitdruck einfach nur sein kann.

Und auch ganz ohne Plan, kamen wir an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Allen voran: Der Bell Tower. Das Wahrzeichen von Perth und gleichzeitig eines der größten Musikinstrumente der Welt. Die Glocken des Bell Tower stammen ursprünglich aus einer von Londons berühmtesten Kirchen: St. Martin-in-the-Fields am Trafalgar Square.

Nach über 600 Jahren im Dienst sollten sie eingeschmolzen werden, weil sie in schlechtem Zustand waren.  Leider gefährdeten sie auch die Stabilität des Kirchturms in London. Gegen das Einschmelzen der 13 Glocken wehrte sich Perths Förderer Laith Reynolds. Er bot London für einen Austausch neue Glocken an.

Seitdem läuten in Perth die englischen Glocken und in London Glocken aus Australien.

Vom Bell Tower aus hat man eine schöne Aussicht über den Swan River, allein deshalb lohnt sich ein Besuch.

Nach einem kleinen Abstecher in die Supreme Court Gardens des Government House ließen wir uns den Rest des Tages durch die Stadt treiben.

Frau Reisehas - reiseblog gegen Fernweh - Australien - Perth - Bell Tower
Frau Reisehas - Reiseblog gegen Fernweh - Australien - Westküste - Perth II

In der Fußgängerzone wunderten wir uns erst über die vielen Raucher in den Seitengassen… Aber tatsächlich, in der Fußgängerzone herrscht absolutes Rauchverbot.

Toll ist auch, dass es im kompletten Innenstadtbereich vier Gratisbuslinien gibt. Die sollen dafür sorge, dass weniger Leute mit dem Auto in die Stadt fahren.

Generell scheinen die Menschen in Perth nicht so viel zu laufen. In einem Sonnenbrillengeschäft, wurde uns ein weiterer Laden empfohlen. Dieser sei sehr weit weg, es würde aber ein Bus hin fahren. Als wir fragten, wie weit weg, mussten wir bei der Antwort „1.2 km“ fast laut lachen.

Zum Tagesabschluss wanderten wir noch ein wenig durch den Kings Park. Bis zum Schluss waren wir uns nicht ganz sicher, ob wir im richtigen Park waren. Ein Teil des Rasens sah eher nach Golfplatz aus. Der andere Teil eher nach Urwald, sodass man das Bedürfnis hatte, sich mit einer Machete durchzuschlagen. Da es eh anfing zu regnen, entschieden wir uns nach Hause zu fahren.

Für den ersten Tag, waren das erstmal genug Eindrücke… Und wir wussten ja, dass wir am nächsten Tag in Fremantle wieder genauso viel rumlatschen würden. Aua meine Füße :-).

Frau Reisehas - Reiseblog gegen Fernweh - Australien - Westküste - Perth III
Frau Reisehas - Reiseblog gegen Fernweh - Australien - Westküste - Perth IV

Fernwehreiche Grüße,

eure Frau Reisehas

Nur Fotos reichen dir nicht? Schau dir hier das Video zum Artikel an: